Freitag, 10.7.2020

Breit und breiter

Die Coronakrise hat‘s gezeigt: Ohne stabile Internetverbindung mit entsprechender Bandbreite geht gar nichts – oder zumindest nicht sehr viel. Die Videokonferenzen im Homeoffice ruckeln oder versacken in Funklöchern. Wenn dann auch noch die Kids ein bisschen Bandbreite für’s Homeschooling benötigen, wird es richtig eng.

100 Millionen Euro für Niederösterreich

Grund genug, dass neuer Schwung in die verschiedenen Initiativen zum Breitbandausbau in Österreich kommt. Er ist nicht nur für ländliche Regionen wichtig. Auch in städtischen Randlagen, die nach wie vor an dünnadrigen Kupferleitungen hängen, bleibt es am Bildschirm immer häufiger dunkel.

Großartig also, dass jetzt Niederösterreich 100 Millionen Euro für den Breitbandausbau zugesagt hat. Geht es nach Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, sollen damit weitere 115.000 Haushalte und Betriebe in peripheren Lagen mit Breitbandinternet ausgestattet werden. Die Kosten werden zu je 50 Prozent von Land und Gemeinden getragen.

Smarte Lösungen von JUMPER

Für JUMPER – mit Firmensitz in einer der schönsten Städte Niederösterreichs – sind das gute Nachrichten. Als Spezialist für Breitbandinternet auf Glasfaserbasis stellen wir maßgeschneiderte Lösungen für Unternehmen zur Verfügung.

Die Vorteile: flexible, garantierte Bandbreiten zwischen 10 Mbit/s und 40 Gbit/s und eine höchstmögliche Verfügbarkeit von 99,85 %. Dazu gibt es 24x7 proaktives Monitoring und persönliche Beratung auf Augenhöhe.

Außerdem lassen sich unsere Glasfaserlösungen optimal mit Funklösungen unseres Partnerunternehmens FUNKNETZ kombinieren. So sorgen wir auch für leistungsstarke WLAN-Lösungen selbst an abgesetzten Standorten.

Mehr Informationen zu den Lösungen von JUMPER: https://www.jumper.at/garantierte-bandbreite/

 

Themen: Sicherheitskritische Infrastruktur, Garantierte Bandbreite, WLAN-Lösungen, Internetanbindungen