Donnerstag, 14.5.2020

Mit doppelter Kraft voraus

Noch mehr garantierte Bandbreite, noch höhere Verfügbarkeit, noch mehr Ausfallsicherheit und persönliche Betreuung: JUMPER ist jetzt mit doppelter Kraft für seine Kunden unterwegs. Der Breitbandspezialist hat Anfang 2020 den Mehrheitsanteil am österreichischen Internet Service Provider www.funknetz.at LE GmbH übernommen.


Stabile und sichere Internetverbindungen

„JUMPER und FUNKNETZ sorgen gemeinsam für die volle Leistung, Stabilität und Sicherheit in den Verbindungen und Netzwerken unserer Kunden“, sagt Robert Kovar, gemeinsam mit Manfred Simon Geschäftsführer beider Unternehmen. Die Erweiterung der eigenen Ressourcen erfolgte genau zum richtigen Zeitpunkt. Manfred Simon: „Mit der Coronakrise ist der Bedarf an konstanten Internetverbindungen, Backup- und Sicherheitslösungen sprunghaft angestiegen. Durch die Bündelung der Kapazitäten von JUMPER und FUNKNETZ können wir unsere Kunden optimal begleiten.“  

Sicherheitskritische Infrastruktur

JUMPER und FUNKNETZ garantieren ihren Unternehmenskunden hohe Bandbreiten im Rahmen ihrer sicherheitskritischen Infrastruktur. Dazu kommen höchstmögliche Verfügbarkeit durch eine einzigartige Kombination von Funk- und Glasfaserkabel-Lösungen sowie proaktives Monitoring. „Durch das automatische Monitoring von Verbindungen und Netzen sind wir immer schon informiert, bevor etwas passiert. Bereits kleinste Abweichungen von den Prüfparametern werden sofort an unsere Techniker gemeldet. So können wir umgehend reagieren“, erklärt Robert Kovar.

Mehr Informationen zur garantierten Bandbreite
Mehr Informationen zu sicherheitskritischer Infrastruktur
Mehr Informationen zu proaktivem Monitoring

 

Themen: Sicherheitskritische Infrastruktur, Garantierte Bandbreite, Proaktives Monitoring